Hinweise zum Transitverkehr durch Ungarn

Am Grenzübergang müssen sich alle Einreisenden einer Gesundheitskontrolle unterziehen. 
Bei Verdacht auf eine COVID-19-Infektion wird der Grenzübertritt verweigert.

Rumänische, bulgarische, ukrainische, slowenische, kroatische und moldauische Staatsbürger dürfen bis auf Weiteres ausschließlich zum Zwecke der Durchreise an den Grenzübergängen Hegyeshalom, Rajka und Tornyiszentmiklós (Schengener Binnengrenze) täglich zwischen 20.00 Uhr und 12.00 Uhr nach Ungarn einreisen.

Die Ausreise ist ausschließlich zu Transitzwecken erlaubt, wie folgt:
a) Ausreise rumänischer und moldauischer Staatsangehöriger ausschließlich an den Grenzübergängen Ártánd-Bors und Nagylak-Nadlac im Straßenverkehr;
b) Ausreise bulgarischer Staatsangehöriger ausschließlich an dem Grenzübergang Nagylak-Nadlac im Straßenverkehr;
c) Ausreise ukrainischer Staatsangehöriger ausschließlich an dem Grenzübergang Záhony-Cop im Straßenverkehr;
d) slowakische, österreichische, slowenische und kroatische Staatsbürger dürfen an allen offenen Grenzübergängen aus Ungarn in ihre Heimatländer ausreisen.

Für serbische Staatsbürger auf der Heimreise wird folgender Transit ermöglicht:
a) ab 13. April 2020 (abhängig von den in Serbien eingeführten Ausgangsbeschränkungen) mit Einreise am Grenzübergang Hegyeshalom täglich zwischen 00.00 Uhr und 05.00 Uhr;
b) auf der vorgeschriebenen Transitstrecke (M1-M0-M5), mit Haltemöglichkeit nur an eigens ausgewiesenen Tankstellen und Rastplätzen;
c) Ausreise am Autobahngrenzübergang Röszke.

Nicht-ungarische Staatsbürger auf der Reise nach Westeuropa, sowie EU-Bürger auf der Heimreise dürfen zum Zwecke der Durchreise ausschließlich über folgende Grenzübergänge nach Ungarn einreisen (das Gebiet von Ungarn muss auf der ausgewiesenen Transitroute schnellstmöglich verlassen werden):
a) von Rumänien aus über den Grenzübergang Nagylak (täglich zwischen 06.00 und 24.00 Uhr);
b) von Serbien aus über den Autobahngrenzübergang Röszke (täglich zwischen 10.00 und 22.00 Uhr);
c) von der Ukraine aus über den Grenzübergang Záhony (täglich zwischen 10.00 und 22.00 Uhr).

Voraussetzung für die Einreise in den o.g. Fällen für Nicht-ungarische Staatsbürger:
a) Gesundheitskontrolle bei der Einreise, kein Verdacht auf eine COVID-19-Infektion;
b) Erfüllung der Einreisevoraussetzungen im Schengener Grenzkodex;
c) glaubhafter Nachweis, dass die Einreise ins Zielland gewährleistet ist.

Die eingereisten Personen dürfen Ungarn auf der ausgewiesenen Transitroute durchreisen. Das Zeitfenster darf am Grenzübergang Hegyeshalom die Ausreise der Berufspendler in der Zeit von 05.30 bis 08.00 Uhr nicht beeinträchtigen.